Hensche Mellert Rundgang Teil I: Gabriel Hensche. Freitag 11. Juli 2014

Gabriel Hensche Opus 10, 12

Gabriel Hensche zeigt Op. 10, No. 12, Frederic Chopins Revolutionsetüde auf der Reise von Stuttgart nach Warschau. Mit ihren schnellen Läufen auf der linken Hand gibt sie die Ideale Begleitmusik für den Aufruhr: Grollend, leicht unheilsschwanger und doch voller Anmut. Sie beschreibt den Augenblick des Aufstandes. Gabriel Hensche dehnt dieses knapp 3 Minuten lange Stück auf eine Länge von 12 Stunden. Die Melodie ist nun nicht mehr erkennbar. Der Klang lässt sich für meine Begriffe am ehesten als Einfühlen in das Ausharren im Winter auf dem Maidan beschreiben. Die langen, durch den Fahrtwind erzeugten Töne haben etwas zermürbendes an sich. Aus dem "Brüder zur Sonne, zur Freiheit!" ist ein fatalistisches "Da müssen wir durch" geworden.

Kenneth Dow